Wie wird der perfekte Sushi Reis gekocht?

Zu einem köstlichen Sushi gehört der perfekte Sushi Reis. Damit der Geschmack des zubereiteten Sushis auch köstlich ist, sollte die richtige Reissorte für den Sushi Reis gewählt werden. Darüber hinaus entscheiden auch die weiteren Zutaten über den Geschmack. Und hinsichtlich der Zubereitungsart sollten ebenfalls noch einige Besonderheiten beachtet werden, damit der Reis auch wirklich perfekt gelingt. Der japanische Rundkornreis, der direkt in Japan angebaut wird, hat die richtige Klasse, um jedes Sushi zu einem Genuss werden zu lassen. Weiterhin sollte der Reis leicht gewürzt sein und eine leicht lockere aber klebende Körnung haben. Keinesfalls sollte der Reis zäh kleben oder zu locker sein. Auch sollte der Reis keinen sehr festen Biss haben. Ein ganz leichter Biss ist beim perfekten Sushi-Reis genau richtig.

 

Die richtige Vorbereitung von Sushi Reis

Neben der richtigen Reissorte und den geeigneten Zutaten ist die Zubereitung vom Reis wichtig, wenn dieser gelingen soll. Hierzu muss der Reis vor dem Kochen unbedingt und grundsätzlich gründlich mit kaltem, fließenden Wasser gewaschen werden. Durch den Waschvorgang, der mehrfach wiederholt werden muss, verliert der Reis seine überschüssige Stärke, die andernfalls nach dem Kochen zu einem schlierigen Zusammenkleben der Körner führen würde. Waschen kann man den Reis am besten in einem geeigneten Küchensieb. Der Reis ist ausreichend gewaschen, wenn das Wasser nicht mehr trüb oder milchig aussieht. Selbstverständlich kann der Reis auch in einer Schüssel gewaschen werden. Hierzu muss die Schüssel in mehreren Arbeitsgängen immer wieder ausgeschüttet werden. Bis das ausgeschüttete Wasser klar ist, sollten die Waschvorgänge sodann wiederholt werden.

 

Sushi Reis kochen

Die perfekte Zubereitung gelingt am besten mit einem Reiskocher. So kann bei Kochzeit und Temperatur bei einem guten Gerät und unter Berücksichtigung der Anleitung nicht viel falsch gemacht werden.

Nachdem der Reis gründlich gewaschen worden ist, wird er gekocht. Der Reis kann in einem gängigen Kochtopf gekocht werden. Auch spezielle Reiskocher können für das Reiskochen verwendet werden. Beim Kochen im Reiskocher ergeben sich die zu verwendenden Mengenverhältnisse aus den Herstellerangaben zum Gerät. Beim Kochen im Kochtopf sollte das Mischungsverhältnis zwischen Reis und Wasser auf zwei Tassen Reis 2,5 Tassen Wasser sein. Sowohl das Wasser als auch der Reis werden gleichzeitig in den Topf gegeben und für eine halbe Stunde einfach zum Vorquellen stehen gelassen. Sollte für die Zubereitung sehr wenig Zeit zur Verfügung stehen, kann dieser Vorquellschritt auch ausnahmsweise ausgelassen werden. Danach wird der Topf auf hoher Flamme erhitzt. Nach dem Aufkochen ohne Topfdeckel wird der Reis auf niedriger Hitze und mit Topfdeckel ziehen gelassen. Nach der Aufquellphase ist der Reis nach etwa 20 Minuten fertig und kann mit einem Geschirrtuch statt des Topfdeckels für fünf Minuten stehengelassen werden. Während der Zubereitungsphase saugen die Reiskörner das gesamte Wasser auf und das übrige Wasser verdunstet und zieht in das Geschirrhandtuch. Nach dem Kochen sollte der Reis abkühlen. Abgekühlt kann der Reis dann weiterverarbeitet werden. Hierzu wird der Reis mit einem großen Löffel vorsichtig aus dem Topf genommen und in eine Schüssel gegeben. Auch eine flache Auflaufform eignet sich hierzu. Sie bietet den Vorteil, dass der Reis erheblich schneller abkühlen kann und somit schneller für die weitere Sushi-Verarbeitung zur Verfügung steht.

 

Die richtige Würzmischung für den Sushi Reis

Nachdem der Reis gekocht worden ist und aus dem Kochtopf genommen worden ist, wird der Reis gewürzt. Hierzu wird bei Sushi Reis Essig, Salz und Zucker zum Würzen verwendet. Dabei werden für zwei Tassen Reis 4 EL Reisessig, 1,5 TL Salz und 2 EL Zucker erhitzt. Sobald die Flüssigkeit kocht wird sie über den fertigen Reis gegeben und der Reis sehr behutsam untergehoben. Hierbei sollte der Vorgang sehr vorsichtig vorgenommen werden. Grobes Vorgehen würde die Reiskörner zerstören. Hierunter würde wiederum die spätere Optik der Sushi-Scheiben leiden. Immerhin isst das Auge gerade bei den Sushi-Stücken mit.

 

Lagerung vom Sushi Reis

Sollte die gesamte Sushi Vorbereitung sehr viel Zeit in Anspruch nehmen und sich insgesamt über Stunden hinziehen, dann kann der Reis durchaus auch zwischengelagert werden. Hierzu wird die Schüssel oder die Auflaufform, in der sich der Reis befindet, einfach mit einem feuchten Geschirrhandtuch abgedeckt. Der Reis verweilt unter dem feuchten Tuch und bleibt selbst etwas feucht. Die Lagerzeit bei dieser Verfahrensweise beträgt ungefähr drei Stunden. Keinesfalls sollte der Reis kaltgestellt werden. Vielmehr kann der Reis bei Zimmertemperatur stehengelassen werden.

Fazit – so gelingt der perfekte Reis fürs Sushi

Wer sein Sushi selbst zubereitet, möchte auch einen perfekten Reis hierzu zubereiten. Auch Anfängern gelingt die Reiszubereitung auf Anhieb, wenn einige Regeln beachtet werden. Hierzu sollten zunächst die richtigen Zutaten vorhanden sein. Weiterhin muss der Reis gründlich gewaschen werden und mit der richtigen Temperatur und Vorgehensweise gekocht werden. Ideal eignet sich hierfür ein Reiskocher. Damit der Sushi-Reis die richtige Würze erhält, die man von einem Sushi erwartet, muss der Reis nach dem Kochen noch gewürzt werden. Und zur Lagerung kann der Reis noch einige Zeit unter einem feuchten Küchentuch verweilen, bis er weiterverarbeitet wird.
SHARE IT:

Ein Kommentar verfassen

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>